Posts Tagged ‘natürliche säuglingspflege’

Gedanken. Natürlich, meine Kinder ohne Windeln sein zu lassen war keine Entscheidung aus ökologischen sondern schlicht und einfach aus logischen Gründen. Wenn ein Baby fähig ist sein Ausscheidungsbedürfnis zu kommunizieren, weswegen sollte ich ihm dann lernen, dass es in die Hose machen kann? Abgesehen davon nämlich, dass ein Baby fähig ist sein Ausscheidungsbedürfnis zu kommunizieren kam es mir mehr als absurd vor ...

Read more...

... die meinen etwas vom Grundgedanken zu verstehen und im Grunde viel Blödsinn verzapfen. Nachdem mich seit dem Frühjahr immer mehr verunsicherte Eltern kontaktiert haben, die im Grunde alle mit derselben Grundaussage zu mir gekommen sind bin ich der Sache einmal auf den Grund gegangen und war entsetzt und auch erstaunt darüber, was im Netz so alles erzählt und vermittelt wird. Hier meinen wohl ein paar, etwas über die Windelfreiheit oder den Grundgedanken der natürlichen Säuglingspflege vermitteln zu können, ohne selbst viel Hintergrundwissen oder gar eigene Erfahrungen zu haben. Ich war schockiert darüber, dass ...

Read more...

 

 

Lini Lindmayer und das Team von Windelfrei

Österreich dem Institut für natürliche Säulignspflege

wünschen allen Feunden und Unterstüztern des

Vereins ein frohes Weihnachtsfest 2012

und besinnliche Festtage im Kreis eurer Lieben!!!

Ihr seid schon immer davon überzeugt gewesen, dass sich etwas verändern muss und ihr Teil dieser Veränderung sein wollt?

Ihr seid schon immer davon überzeugt gewesen, dass die Verbreitung der Idee eines liebevollen und respektvollen Umgangs mit dem Kind und seinen Bedürfnissen (angefangen von der natürlichen Säuglingspflege, Windelfreiheit etc. bis hin zum freien und selbstbestimmten Lernen) unterstützt gehört?

Jetzt habt ihr die Möglichkeit dazu! 

 

 

 

Der Verein für natürliches Aufwachsen und selbstbestimmtes Leben garantiert, die Verbreitung und Förderung der Idee und Praxis von Beziehung statt Erziehung, von einem liebevollen und achtenden Umgang mit dem Kind und seinen Bedürfnissen. Er garantiert eine Sensibilisierung der Gesellschaft für alle Formen von Missachtung, Gewaltanwendung und Unterdrückung im Umgang mit dem Kind und seinen Bedürfnissen sowie die Verbreitung von Idee und Praxis der natürlichen Säuglingspflege (Windelfreiheit) und des freien und selbstbestimmten Lernes.

Mit eurem Beitrag unterstützt ihr die Arbeit des Vereins und helft mit, Vorträge, Seminare und Gruppen überall und auch für finanziell schwächere zu ermöglichen!

 

Eine Mitgliedschaft ist mehr! Sie bedeutet vergünstigte Teilnahme an den Gruppen und ein uneingeschränktes Lesen der Blogeinträge, sie bedeutet Unterstützung für eine gute Sache und das Fortbestehen der Vereinstätigkeit!

 

 

Wer sich noch diese Jahr als neues Vereinsmitglied (Blog- und Vereinsmitgliedschaft) für 2013 registriert, bekommt die letzten Wochen von 2012 gratis dazu!!!

 

Neueste Ankündigung vom Verein für natürliches Aufwachsen und selbstbestimmtes Leben:

 

Windelfrei Österreich - europäisches Institu für nat. Säuglingspflege

Wir freuen uns euch den ersten Termin zur Ausbildung zur zertifizierten Windelfrei-Beraterin bekannt geben zu können. Gemeinsam mit anderen Expertinnen auf dem Gebiet der Familienbegleitung wird Lini Lindmayer ab März 2013 eine fundierte Ausbildung anbieten, die Frauen dazu befähigt Gruppen für Eltern von Babys ohne Windeln zu begleiten sowie ihre Fragen zum Leben mit Kindern zu beantworten.

Nach dem Konzept der LLL-Stillberaterinnen (www.lalecheliga.de) werden ehrenamtliche Mitarbeiterinnen ausgebildet, die (werdende) Familien in dieser spannenden und aufregenden Zeit begleiten. Neben dem eigenen Erfahrungsschatz mit einem windelfreien Baby setzt die Ausbildung ein grundlegendes Verständnis des liebevollen und respektvollen Umgangs mit Kindern, sowie die Mitgliedschaft im Verein für natürliches Aufwachsen und selbstbestimmtes Leben voraus.

 

Der genaue Ablauf der Ausbildung sowie Infomaterial können sie ab sofort hier anfordern!

Ein Baby ohne Windel ... das ist ja ein recht netter Gedanken zumindest im Sommer. Aber im Winter ist das doch unmöglich. Wie soll man das dann denn machen mit so einem kleinen Baby und noch dazu bei der Kälte und überhaupt ... da sind doch Windeln viel praktischer ... oder?

Abgesehen davon, dass Windeln nicht praktisch sind und weder im Sommer noch im Winter darum herum kommt diese zu wechseln, ist Windelfreiheit auch im Winter machbar, umsetzbar und möglich. Wieder einmal geht es darum nicht im Kreis zu denken sondern einfach umzudenken. Meine drei windelfreien Kinder sind alle in der kalten Jahreszeit auf die Welt gekommen. Und nicht etwa da, wo es nur mehr eine Frage der Zeit war bis es wieder warm werden würde, sondern gleich zu Beginn der kalten dunklen Jahreszeit. Also zu einem Zeitpunkt, wo diese es sich gerade erst gemütlich gemacht hat und ihr Besuch noch Monate dauern wird. Trotzdem habe ich mich mit meinen Babys ohne Windel nicht zuhause neben dem Ofen verkrochen sondern war genauso draußen unterwegs. Die Babys im Tragetuch eingemummelt und unter meiner Jacke gut geschützt vor der Kälte, angezogen mit praktischer, leicht aus- und wieder anzuziehender Kleidung.

 

 

Wie diese praktische Kleidung im Winter aussehen kann? Bevorzugt aus natürlichen Materialen, die bekannt dafür sind, Temperaturausgleich zu schaffen, in Schichten und bestehend immer aus Hose und Oberteil anstatt einem Einteiler. Warum in Schichten? weil man dann immer wieder etwas wegnehmen oder hinzufügen kann, falls man es als zu warm oder zu kühl empfindet. Warum keine Einteiler? Weil es wahnsinnig schwierig ist, das Baby aus diesem heraus zu schälen und dabei keine Hektik zu entwickeln, wenn man das Baby nirgends hinlegen kann oder man das Gefühl hat es muss schon sehr dringend (auch wenn das vielleicht nicht der Fall ist).

 

Meine bevorzugten Materialien im Winter ...

Read more...

... heißt nicht gleich 24 Stunden rundum Beobachtung. Keine Mutter oder kein Vater sitzt 24 Stunden vor seinem Kind und wartet darauf, dass es ihr/ihm zeigt, wann es hungrig oder müde oder erschöpft oder kuschelbedürftig ist oder einfach nur Nähe möchte. Wir alle vertrauen darauf, dass uns unsere Kinder schon zeigen werden, was sie brauchen.

 

Sobald aber die Windel unten ist bricht Panik aus und kein vernünftiger Gedanken scheint mehr gedacht werden zu können, die ganze Aufmerksamkeit und der ganze Fokus liegen auf dem Ausscheidungsbedürfnis des Kindes. Netter Gedanke, dass man durch Beobachtung schneller irgendwelche Signale erkennt. Aber ich kann es nur immer wieder betonen, dass man dadurch ganz häufig und in den meisten Fällen genau genommen nichts erkennt. Das Problem ist, der Frust der dann kommt und viele Eltern dazu veranlasst zu glauben, dass sie einfach unfähig sind oder ihr Baby sich nicht für die Windelfreiheit eignen würde (als ob man sich dazu eignen müsste bewusst auszuscheiden!)

Wieder einmal sind es Fehlinformationen

Read more...

... oder die Windelfreiheit unnötig schwer machen.

 

Wir sind darauf trainiert uns nur dann richtig gut zu fühlen, wenn wir dem Mainstream folgen. Dass sich das nicht unbedingt stimmig für uns selbst anfühlen muss, scheint hier nebensächlich zu sein. Und weil sich das nicht immer stimmig anfühlt oder weil wir uns manches Mal doch trauen etwas anders zu machen, machen wir uns ständig und immer wieder Gedanken darüber, zweifeln und sind unsicher mit dem Effekt, dass wir uns durch unsere eigenen Gedanken blockieren und in unserem Handeln und Sein einschränken. 

Was das für die Windelfreiheit heißt?

Read more...