Posts Tagged ‘babys ohne windeln’

WINDELFREI? EIN BABY OHNE WINDEL? Wie verrückt ist den das?! Das ist sicher nichts für uns.

Ich habe Besseres zu tun als die ganze Zeit mein Kind zu beobachten und darauf zu warten, dass es mir sein dringendes Ausscheidungsbedürfnis zeigt. Für was gibt es denn Windeln? Ich habe Besseres zu tun als ständig hinter meinem Kind her zu sein damit es nicht daneben macht oder es vielleicht gar ständig umziehen zu müssen, weil es ständig daneben macht und ich nicht hinterher komme Ich habe so schon genug Wäsche und Arbeit, da soll ich auch noch meinem Kind hinterher sein und es über ein Töpfchen halten, vielleicht gar noch alle paar Minuten?

 

Ja, ich auch. Ich habe auch Besseres zu tun als mein Baby unter ständiger Beobachtung zu halten. Ich habe auch Besseres zu tun als ständig Wäsche zu waschen -obwohl man das mit drei Kindern soundso schon tut. Ich habe Besseres zu tun als ständig nasse Hosen zu wechseln oder kleine Lacken am Boden zu beseitigen und ständig hinter meinem Kind hinterher zu laufen um nur ja keine Grimasse zu übersehen die vielleicht ein Ausscheidungsbedürfnis andeuten könnte! Und trotzdem ...

Read more...

... es ist ja nicht gerade so, dass Eltern mit Babys und Kindern ein besonderes Willkommen erfahren würden, ganz gleich wo sie hingehen. In der Gesellschaft sind Eltern mit Kindern zwar geduldet aber je mehr Kinder sie haben, desto schräger werden sie angesehen. Wo Eltern aber gerne gesehen werden ist, wenn sie ihren Geldbeutel öffnen um wieder irgendein Produkt zu kaufen, von dem ihnen weiß gemacht wurde, dass sie es unbedingt benötigen. Wobei die vermeintliche Notwendigkeit vieler Produkte schon auf den ersten Blick als Reinfall gewertet werden kann und bei denen man spätestens nach dem ersten Gebrauch merkt, dass sie nicht nur überteuert waren sondern auch vollkommen sinnlos sind. Das Maß an Absurdität erreichen Produkte, die für die Unterstützung einer bestimmten Sache verkauft werden, diese aber durch ihren Gebrauch aber alles andere als unterstützen sondern lediglich dazu führen, dass ...

Read more...

Ein Baby ohne Windel ... das ist ja ein recht netter Gedanken zumindest im Sommer. Aber im Winter ist das doch unmöglich. Wie soll man das dann denn machen mit so einem kleinen Baby und noch dazu bei der Kälte und überhaupt ... da sind doch Windeln viel praktischer ... oder?

Abgesehen davon, dass Windeln nicht praktisch sind und weder im Sommer noch im Winter darum herum kommt diese zu wechseln, ist Windelfreiheit auch im Winter machbar, umsetzbar und möglich. Wieder einmal geht es darum nicht im Kreis zu denken sondern einfach umzudenken. Meine drei windelfreien Kinder sind alle in der kalten Jahreszeit auf die Welt gekommen. Und nicht etwa da, wo es nur mehr eine Frage der Zeit war bis es wieder warm werden würde, sondern gleich zu Beginn der kalten dunklen Jahreszeit. Also zu einem Zeitpunkt, wo diese es sich gerade erst gemütlich gemacht hat und ihr Besuch noch Monate dauern wird. Trotzdem habe ich mich mit meinen Babys ohne Windel nicht zuhause neben dem Ofen verkrochen sondern war genauso draußen unterwegs. Die Babys im Tragetuch eingemummelt und unter meiner Jacke gut geschützt vor der Kälte, angezogen mit praktischer, leicht aus- und wieder anzuziehender Kleidung.

 

 

Wie diese praktische Kleidung im Winter aussehen kann? Bevorzugt aus natürlichen Materialen, die bekannt dafür sind, Temperaturausgleich zu schaffen, in Schichten und bestehend immer aus Hose und Oberteil anstatt einem Einteiler. Warum in Schichten? weil man dann immer wieder etwas wegnehmen oder hinzufügen kann, falls man es als zu warm oder zu kühl empfindet. Warum keine Einteiler? Weil es wahnsinnig schwierig ist, das Baby aus diesem heraus zu schälen und dabei keine Hektik zu entwickeln, wenn man das Baby nirgends hinlegen kann oder man das Gefühl hat es muss schon sehr dringend (auch wenn das vielleicht nicht der Fall ist).

 

Meine bevorzugten Materialien im Winter ...

Read more...

... heißt nicht gleich 24 Stunden rundum Beobachtung. Keine Mutter oder kein Vater sitzt 24 Stunden vor seinem Kind und wartet darauf, dass es ihr/ihm zeigt, wann es hungrig oder müde oder erschöpft oder kuschelbedürftig ist oder einfach nur Nähe möchte. Wir alle vertrauen darauf, dass uns unsere Kinder schon zeigen werden, was sie brauchen.

 

Sobald aber die Windel unten ist bricht Panik aus und kein vernünftiger Gedanken scheint mehr gedacht werden zu können, die ganze Aufmerksamkeit und der ganze Fokus liegen auf dem Ausscheidungsbedürfnis des Kindes. Netter Gedanke, dass man durch Beobachtung schneller irgendwelche Signale erkennt. Aber ich kann es nur immer wieder betonen, dass man dadurch ganz häufig und in den meisten Fällen genau genommen nichts erkennt. Das Problem ist, der Frust der dann kommt und viele Eltern dazu veranlasst zu glauben, dass sie einfach unfähig sind oder ihr Baby sich nicht für die Windelfreiheit eignen würde (als ob man sich dazu eignen müsste bewusst auszuscheiden!)

Wieder einmal sind es Fehlinformationen

Read more...