REZENSION - ein sehr empfehlenswertes Buch

"Das Geheimnis von 9/11"

So beginnt ein Kapitel des sehr interessanten Buches "DIRTY LITTLE SECRET - Die Akte Aluminium" von Bert Ehgartner erschienen im Ennsthaler Verlag.

 

Aluminium ist der Stoff dem viele Krankheiten zugrunde liegen! Ehgartner arbeitet sehr schön heraus was die Gefahren sind und wo sich der Stoff überall verbirgt z.B in Impfungen, Medikamenten oder auch Kosmetika. Dinge, die uns Eltern immer wieder beschäftigen, weil wir zwangsläufig damit konfrontiert werden. Die wichtige Schutzimpfung für das Kind, das notwendige Medikament oder auch die wichtige Salbe für hartnäckigen Hautauschschlag.

Was das mit 9/11 zu tun hat? Aluminium war auch beim Zusammenbrechen der Twin Towers im Spiel -eine Tatsache die wahrscheinlich viele Verschwörungstheoretiker vor den Kopf stossen wird, aber die Erläuterungen in Ehgartners Buch sind nachvollziehbar und schlüssig. Vom Inhalt sei aber nicht zu viel verraten, weil wir es seit dem Durchlesen zur Pflichtlektüre eines jeden zählen, der bewusst leben und hinter die Kulissen blicken möchte und weil es vor allem Eltern in vielen Bereichen dienlich sein wird.

Für das Buch gibt es eine unbedingte Kauf- bzw. Leseempfehlung von unserer Seite (sicherlich auch ein tolles Weihnachtsgeschenk), weil es zur Aufklärung beiträgt und dunkle Geheimnisse ans Licht bringt. Wir können uns glücklich schätzen, dass Bert Ehgartner einen mutigen, aufgeschlossenen Verlag gefunden hat der sich nicht davor scheute, das Buch zu publizieren.

Danke an den Verlag, der uns das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

 


Bert Ehgartner - "Dirty little Secret - die Akte Aluminium"  erschienen im Ennsthaler Verlag

Aber es muss doch lernen ... II

Die Bewegungsentwicklung von Babys: wer sie geschehen lassen und zuschauen kann der darf teilnaben an einem erstaunlichen Lernprozess und einer rasanten Entwicklung. Was hier gilt, ist Vertrauen haben und manches Mal den Atem anhalten oder auch wegschauen. Wenn das eigene kleine Baby mit dem Kopf voran im Bärengang die Stiegen hinabgeht ohne auch nur einmal mit der Wimper zu zucken oder zu zögern dann braucht es mitunter schon Mut und Vertrauen nicht doch einzugreifen.

Generell frage ich mich, weshalb immer wieder betont wird, dass man die Entwicklung von Kindern unterstützen und forcieren/fördern muss. In den meisten Artikeln oder Büchern für Eltern, die sich mit der Thematik der kindlichen Entwicklung befassen geht es in erster Linie darum den Eltern bestimmte Methoden schmackhaft zu machen, mit denen sie ihre Kinder in ihrer Entwicklung fördern können. In der Bewegungsentwicklung geht das mittlerweile so weit, dass ...

Aber es muss doch lernen ...

und dabei muss ich ihm helfen! Würde auch wieder fürs Freilernen passen, heute aber möchte ich über die Bewegungsentwicklung in der Säuglingszeit schreiben.

In diese wird nämlich noch weniger Vertrauen gelegt als in den Lernwillen des Kindes. Es scheint einfach üblich zu sein, das Baby in bestimmte Positionen zu bringen, ihm dabei zu helfen diese zu erreichen oder halten zu können und es in seiner Bewegungsentwicklung zu forcieren. Hierzulande nennt man das Förderung, anderswo schüttelt man darüber nur den Kopf angesichts des mangelnden Vertrauens ins Baby und sein Können.

Warum gerade die Bewegungsentwicklung und warum nicht eingreifen oder vorgreifen? Das stört doch nicht wenn ich das Baby auf den Bauch drehe oder es an der Hand führe und ihm gehen lernen.
Stört es wirklich nicht? Wie in jedem anderen Bereich der Entwicklung gehe ich sehr stark davon aus, dass sich jeder Eingriff auf die eine oder ander Weise ...

Was sein darf und was nicht ....

 

Wenn das Gespräch auf das Freilernen unserer Kinder fällt und ich erklärt habe, dass unsere Kinder nicht in die Schule gehen, ich sie aber auch nicht zuhause unterrichte, sondern sie selbstständig lernen, dann kommt es nach einer kurzen Denkpause meist zu folgender Frage: Und was machst du dann, wenn deine Kinder sich für etwas was sie wissen müssen nicht interessieren?

Kinder müssen sich in unserer Gesellschaft für alles interessieren. Sie müssen sich auch für jene Themen interessieren, die sie überhaupt nicht interessieren. Sie müssen ...

coach mir meine Windel weg

coach mir meine Windel weg?????

Ja ihr habt richtig gelesen. Man kann sich heute wegen fast allem coachen lassen und man kann auch ohne viel Aufwand selbst zum Coach mutieren. Der Coach ist ein Trendwort, eine Modeerscheinung und seit neuestem auch jener, der anscheinend wissen muss wie es geht, wie man zu leben hat und was man tun muss, wenn ....

 

Der Coachwahnsinn wird in der heutigen Zeit immer größer und begegnet uns mittlerweile wohl in allen Bereichen.  

Ohne viel Basiswissen kann man sich mit ein wenig Geld heute relativ schnell zum "was auch immer Coach" ausbilden lassen. Inhaltlich lassen derlei Ausbildungen mitunter einiges vermissen - vor allem aber breitgefächertes Allgemeinwissen zum betreffenden Thema, welches Schubladendenken verhindern und dafür sorgen würde, dass Beratungstätigkeit -denn nichts anderes macht ein Coach im Grunde- kompetent und wirklich hilfreich durchgeführt werden kann. Mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da. Erst kürzlich habe ich ein Gespräch mit ...

Gratwanderung ...

Erziehungsprobleme gibt es viele ... Bücher darüber beinahe dreifach so viele. Ein Blick in die Regale der Buchhandlungen genügt um dies zu erkennen. Nun gut, Spannungen mit Kindern gehören -wie in jeder Beziehung- gewissermaßen dazu. Es wird immer wieder die eine oder andere Handlung geben über die wir als Eltern nicht gerade glücklich sind und ich nehme jetzt stark an, ...

Zurückhaltung ...

 

... ist nicht gerade unsere Stärke. Warum? Weil wir tendenziell -wie es unsere häufige Erfahrung in der Kindheit war- dazu tendieren in das Entdecken und Tun eines Kindes einzugreifen um es zu forcieren oder ihm wenn es schwer wird etwas abzunehmen. Diese Herangehensweise ist absurd. Wie fühlen wir uns als Erwachsener, wenn jemand ohne zu fragen kommt um uns bei unserer Arbeit zu helfen (eingreifend zu helfen indem er uns Dinge einfach ungefragt aus der Hand nimmt) oder er uns ständig darauf hinweist, wie wir es besser machen könnten. Wie würden wir reagieren, wenn wir einfach ungeduldig von unserer derzeitigen Tätigkeit weggeschickt werden würden oder beiseite geschoben werden würden, weil die Kollegin meint es besser oder schneller zu können und somit Zeit zu sparen.
Das ist lächerlich, weil ...

Attachment parenting und seine ...

"dunklen" Seiten.

 

 

Erziehung durch Zuneigung. Ein Begriff, der in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat und zu einem immer größeren Erziehungstrend geworden ist. Willst du hip und in sein, dann praktizier Attatchment parenting - so oder so ähnlich könnte es vielleicht heißen.

An und für sich bin ich dem Konzept ja nicht ...

Neueste Kommentare

Anmelden