Zuhören, Hineinfühlen

Mit dem Herzen auf den kleinen Menschen eingehen. Sich voll und ganz auf ihn einlassen, ihm zuhören, ihn wahrnehmen, wie er ist. Wahrnehmen und Annehmen was ist. Offen sein. Wertfrei sein. Die Ratio ausschalten.

Auch wenn es für manch einen ziemlich esoterisch klingen mag, mit Esoterik hat das Verstehen kleiner Menschen nichts zu tun. Ebenso wenig das Eingehen auf ihre Bedürfnisse. Wenn wir davon ausgehen, dass kleine Menschen mit dem perfekten Vertrauen in uns geboren werden, voller Liebe und Zuversicht ins Leben und die Menschen, die sie auf ihrem Weg begleiten werden, dann braucht es keine Bedenken im Hinblick auf mögliche Verwöhnung oder ein mögliches ZUVIEL der Zuwendung, sondern schlicht und einfach die Bereitschaft, auf den kleinen Menschen einzugehen und für ihn da zu sein. Es braucht unser bedingungslosees Vertrauen in den kleinen Menschen und seine bestehende Fähigkeit uns zu zeigen, dass er etwas braucht. 

Sag doch einfach ...
Nein, einfach sagen geht nicht. Das mit den Bedürfnissen ist komplex. Auch für den kleinen Menschen. Da sind so viele Bedürfnisse, so viele Gefühle und Eindrücke. Und so oft die vollkommene Hilflosigkeit und absolute Überforderung. Viel zu viel "wollen" und "nicht wollen". Viel zu viel zu Entdecken und Wahrnehmen und Erleben ... und allzu oft ein komplettes Durcheinander.
Sag doch einfach ... das geht erst später. Viel später, als wir vielleicht denken mögen.

Die einzige Beständigkeit in all dem Trubel? Der Erwachsene. Mit seinem Dasein, Zuhören, Hineinfühlen .. Begleiten.



Offenheit ...
Diese Begleitung. Dieses Dasein und Zuhören braucht Offenheit. Den Mut all die Ideen und Dogmen darüber, was kleine Menschen brauchen und was das Beste für sie ist, beiseite zu schieben und sich voll und ganz auf den kleinen Menschen einzulassen. Hineinfühlen, was ist.
Die Hülle und den Raum bilden, den ein kleiner Mensch braucht um sich voll und ganz auf sein Wachsen fokussieren zu können. Mitwachsen. Beweglich sein in diesem ständigen Wechsel aus vorwärts stürmen und sich doch wieder Rückversicherung holen.

Die Ratio ausschalten, einen Augenblick verweilen und einfach nur Fühlen. Und so leicht sich das anhören mag, so schwierig ist das gelegentlich. So unendlich anstrengend und aufwühlend und mitunter verwirrend. Und doch so intensiv und schön und bewegend und ... nachhaltig. Denn es ist im Endeffekt das, was unsere Bindungsbeziehung stärkt

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare

Anmelden