Ist das noch normal?

Ist normal das, was der definierten Norm entspricht oder das, was natürlich ist?
Ist normal jener Zustand des Babys, den es laut gesellschaftlicher Meinung haben sollte oder jener, der seinem Wesen und seinem Entwicklungsstand entspricht? Ist normal das natürliche Verhalten des kleinen Menschen in seiner Interaktion mit Menschen und Umwelt oder das, was Meinung von Erziehungskonzepten und Ideen ist?
Wer definiert Normalität - gerade auch in Bezug auf kleine Menschen, ihr Verhalten und ihre Wesensart? Wo setzen wir an?
Und warum scheint es uns einerseits so wichtig "normal" zu sein und ist da andererseits doch irgendwie auch die unbestimmte Sehnsucht nach einer Besonderheit, nach Individualismus, Einzigartigkeit ...

Ist das noch normal?
werde ich so oft gefragt und spüre dabei die Unsicherheit der Eltern, ihre Angst, davor, dass etwas nicht stimmen könnte, dass sie etwas falsch machen könnten oder bereits falsch gemacht haben. Oder das da etwas mit dem kleinen Wesen nicht stimmen könnte, weil es sich verhält, wie es sich verhält. Weil es nicht immer nur ruhig und zufrieden ist, weil es auch mal weint oder wütend wird, weil es schüchtern ist oder gelangweilt, weil es ungeduldig wird, ....
Ist das noch normal?
fragen sie ...

Bitte Anmelden oder registrieren um den ganzen Artikel zu lesen

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare

Anmelden