Verhaltensauffällig

Verhaltensauffällig sind kleine Menschen heute ganz schnell einmal. Entweder weil sie zu lebhaft sind. Oder weil sie zu ruhig sind. Weil sie nicht still sitzen können oder viele Fragen stellen. Weil sie mal wütend werden oder auch mal schnell weinen. Weil sie in ihren Interessen sprunghaft sind oder zögerlich. Verhalten, das im Grunde nur natürlich ist. Jeder Mensch hat seinen eigenen Charakter und kleine Menschen sind nun einmal nicht so, wie es gerne erwartet wird. Sie entsprechen nicht den vorgefertigten Maßstäben (auch wenn das immer wieder behauptet wird).
Sie sind, wer sie sind.
Und dennoch, gibt es dieses Verhalten, welches auffällig ist. Nicht absichtlich und auch nicht, weil der kleine Mensch schlecht ist oder nicht erzogen oder generell schwierig (wie dann immer gerne behauptet wird) sondern schlicht und einfach, weil etwas nicht stimmt. Etwas in der Eltern-Kind-Beziehung. Etwas an der Gesamtsituation ... ein Ungleichgewicht, welches durch das Verhalten des kleine Menschen zum Ausdruck gebracht wird.

Ursache/Auslöser - Reaktion
Es gibt nicht dieses von Grund auf verhaltensauffällige Kind oder dieses schwierige Kind. Ich halte auch wenig von der Idee, dass die einen kleinen Menschen schwieriger oder bedürftiger seien und deshalb einen spezielleren Umgang bräuchten als die anderen kleinen Menschen.
Wenn wir im Miteinander, im Elternsein wirklich ...

Bitte Anmelden oder registrieren um den ganzen Artikel zu lesen

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Neueste Kommentare

Anmelden